Nordsee Jungfernfahrt

 

Jungfernfahrt Nordsee

27.03. - 30.03.2008

 

                                  Gefahrene Kilometer 972

 

So, das BreckMobil ist da. Fertig geputzt, eingerichtet und startbereit steht es vor dem Haus. Strike!

Zusammen mit unseren Nachbarn wollten wir auf die erste Tour gehen. Ziel war die Nordsee, zunächst Harlesiel und später die Ems, um bei der Überführung eines der netten Schiffe aus dem Hause der Meyerwerft dabei zu sein.

   

27.03.2008

Morgens nach dem Frühstück ging es los Richtung Norden, wo wir nach ein paar Stunden Fahrt im Hafen von Harlesiel ankamen. Der Reisemobilstellplatz liegt vor dem Deich direkt an der Wasserkante. Nach 100 Metern steht man in Richtung Norden im Watt. Genial, besser geht es kaum.

  

  

 

 

 

Den Tag haben dann gemeinsam damit verbracht, den Ort zu besichtigen und zusammen essen zu gehen. Leider haben wir dann, man muss betonen aus reinem Zufall, feststellen müssen, dass wir die am nächsten Tag geplante Weiterfahrt zur Ems vergessen konnten. Auf See war das Wetter umgeschlagen und die Überführung des neuen Kreuzfahrtschiffes war um einen Tag vorgezogen worden. Genauer gesagt auf 18:00 am heutigen Tag. Da wir das per Zeitung am 17:30 Uhr erfahren haben, war in dieser Hinsicht der Dropps gelutscht. Nix mit Schiff anschauen.

 

 

 

Am Abend haben wir uns dann zum weiteren Tourverlauf beraten und kurzerhand beschlossen, nach Cuxhaven zu fahren und dort auf dem großen Stellplatz im Hafen zu übernachten.

 

28.03.2008


Gesagt, getan. Nach dem Frühstück und dem Entsorgen ging es dann über Landstraßen nach Cuxhaven und wir kamen auf den angepeilten Platz unter. Dort haben wir dann getrennt die Stadt und den Hafen besichtigt. Für uns beide so zum 987igsten Mal. Wir fühlen uns dort einfach wohl.

 

 Eine geniale Aussicht beim Frühstück.

 

 

 

 Auf nach Cuxhaven.

 

 

 

 

 

29.03.2008

 

Nach einer sehr windigen Nacht, das Womo hat ordentlich geschaukelt, haben wir nach kurzer Beratung beschlossen, die Fahrt in Richtung Stade zu lenken. Zuvor wurde jedoch noch in den alten Fischhallen ausgiebig gefrühstückt. Da Stade eigentlich nur ein Katzensprung weit entfernt ist, kamen wir gegen späten Vormittag dort an. Der Wohnmobilstellplatz von Stade zählt zu den Top – Plätzen und ist diese Bezeichnung auch wert.

Natürlich stand dann eine ausgiebige Stadtbesichtigung auf dem Programm und der Abend wurde mit einem gemeinsamen Essen in einem netten Restaurant beschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.03.2008

 

Unsere Nachbarn haben sich nach dem Frühstück dann direkt auf dem Heimweg gemacht. Wir hatten es jedoch nicht eilig und haben zunächst einmal bei bestem Wetter einen schönen Sonntagsspaziergang unternommen.

 

 

Dann haben wir uns aber auch auf den Weg gemacht, diesen jedoch in Bad Wildeshausen für zwei Stunden unterbrochen und das Städtchen besichtigt und dabei ein leckeres Eis geschleckt. Anzumerken ist, dass der Ort über einen netten Wohnmobilstellplatz verfügt.

 

 

 

 

 

Gegen Abend war dann diese Jungfernfahrt leider schon vorüber und wir konnten gar nicht die nächste Fahrt erwarten.

 

nach oben

Copyright 2010 - 2018 by Breckman's wohnmobile Welt