Ostertour 2011

Ostertour

21.04.2011 - 27.04.2011

 

                        Gefahrene Kilometer 1206

 

7 Tage Zeit, um zu reisen. Ein Besuch und ausspannen war das Ziel, um die zur Verfügung stehende Zeit sinnvoll zu nutzen. Wie, könnt Ihr jetzt sehen und lesen.

21.04.2011

Es ist Gründonnerstag und der Wecker klingelt später als gewohnt. Endlich frei. Nach dem Frühstück ging es schnurstracks mit dem BreckMobil auf die Autobahn in Richtung Nord - Osten. In der großen Hoffnung, vor der angekündigten Stauwelle herzurollen, ging es zum ersten Etappenort, nach Braunschweig. Ich hatte keine Lust, die gesamte Strecke nach Oranienburg auf einmal durchzurollen. Braunschweig hatte ich dabei ziemlich willkürlich ausgewählt.

Am frühen Nachmittag kamen wir an. Wir hatten übrigens tatsächlich keinen Stau. Der Stellplatz war zur Hälfte gefüllt und wir suchten uns eine schöne Ecke aus. Das der Stellplatz direkt neben einem Umspannwerk liegt ist zwar nicht hübsch, stört aber auch nicht wirklich. Die maximale Stehdauer ist eh nur zwei Tage. Daher kann man das gut aushalten.

Nach einer kurzen Siesta ging es entlang der Oker in die Innenstadt, die wir besichtigen wollten.

Braunschweig. Wie sag ich es nur?
Wie gesagt, war die Stadt willkürlich ausgewählt worden und bisher ein blinder Fleck für uns. Es gibt in der Stadt ein paar sehr schöne Sehenswürdigkeiten, nette Leute und ausgezeichnete Einkaufsmöglichkeiten. Das wars. Nicht mehr und nicht weniger, also ganz OK.

Am nächsten Morgen wollten wir zeitig weiter. Daher gab es nur einen kurzen ruhigen Abend im Womo.

22.04.2011 bis 25.04.2011

Frühstück und dann wieder ab auf die Autobahn. Ziel war Oranienburg bei Berlin.

Da es sich hier um einen lang geplanten Verwandtenbesuch handelte und sich alle darauf gefreut hatten, gab es über Ostern viele schöne Tage mit einem tollen Programm für uns.

Nur so viel sei gesagt, dass wir viel Fahrrad fuhren, schön essen gegangen sind, in Berlin waren, und und und. Fast schon stressig. Das muss an dieser Stelle reichen.

Am Montag dem 25.04.2011 hatten wir noch gemeinsam gefrühstückt, bevor wir uns auf die Weiterreise begaben.

Von einem Freund aus der CW hatten wir den Tipp vom Stellplatz in der Marina Mehlbergen an der Weser in der Nähe von Nienburg erhalten. Wir wollten diesen Platz ausprobieren in der Hoffnung, eine Lücke an diesem Prachtwochenende zu erhalten. Prachtwochenende muss man wirklich sagen. Beste Unterhaltung bei bestem Wetter. Was will man mehr?

Am Nachmittag kamen wir an. Erstaunlicherweise gab es jeden Menge Platz. Kaum zu glauben. Der Platz ist wirklich genial.

Dazu gibt es noch einen Badeteich mit Sandstrand (zu dieser Zeit noch zu kalt) und einen Angelteich sowie eine VE; alles im Preis inbegriffen. Klasse.

Wir haben uns natürlich gleich mal auf die Liegen begeben und den Teil des Relaxens gestartet. Abends wurde nur noch gegrillt. Ein schöner Abend mit einem Glas Wein.

26.04.2011

Ausgeschlafen und lange gefrühstückt. So kann ein entspannter Tag beginnen.

Heute stand ansonsten eine Radtour nach Nienburg auf dem Programm.

Los ging es entlang der Weser.

Weiter ging es durch den Flecken Drakenburg.

bis nach Nienburg.
Es folgte eine Besichtigung der schön an der Weser gelegenen Stadt.

 

Das Andrea hier ein Geschäft hat, wusste ich auch noch nicht.

 Auf dem Weg zurück zum Stellplatz in der Marina ging es an diesen kleinen Kameraden vorbei.

 

 

 Am Abend gab es noch mal eine Grillrunde bei bestem Wetter.

Ein paar letzte Impressionen der Marina bilden den Abschluss.

 

 

27.04.2011

Im Laufe des Vormittags wurde nach dem Frühstück so langsam alles eingeräumt und reisefertig gemacht. Es ging wieder nach Hause. Dort trafen wir am späten Nachmittag wieder ein.

Eine schöne und lebhafte Woche mit vielen Facetten lag hinter uns, die wir sehr genossen haben.

 

nach oben

 

Copyright 2010 - 2017 by Breckman's wohnmobile Welt