Campers-World Jahrestreffen Gronau 2012

Campers-World

 Jahrestreffen Gronau 2012

27.04.2012 - 01.05.2012

 

                           
                               Gefahrene Kilometer 316

 

27.04.2012

Es war wieder soweit. Viele haben darauf hingefiebert und mit den Hufen gescharrt, dass es endlich losgeht.
Das Jahrestreffen, bzw. Ancampen der 
Campers - World stand bevor. Ort des Treffens war Gronau in Westfalen.
Das Organisationsteam hatte schon seit längerem im Hintergrund am bisher größten Treffen der Campers - World gearbeitet.

Das dies von vollem Erfolg gekrönt sein sollte, werdet Ihr noch sehen.

Einige, genauer gesagt, fast schon die Hälfte der Teilnehmer war bereits am Vorabend in Gronau eingetroffen und hat sich dort eingerichtet.

Wir mussten noch am heutigen Freitag bis zum Mittag arbeiten. Was solls? Das Breckmobil hatte ich bereits mit zur Arbeit genommen. Um halb eins war Feierabend und rasch fuhr ich nach Schwelm um Andrea ebenfalls von der Arbeit abzuholen. Von dort aus ging es auf die Autobahn und nach gut zwei Stunden Fahrt trafen wir auch in Gronau ein. Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten Foris bereits eingetroffen. Schnell war unser Platz auf dem Wohnmobilstellplatz am Drilandsee eingerichtet und es konnte losgehen.

 

An diesem Tag gab es natürlich noch viele Begrüßungen und Umarmungen, da man endlich viele Freunde wiedergetroffen hat.

Bei dieser Gelegenheit konnte man auch noch viele neue User der Campers - World kennenlernen, die zum ersten Mal zu einem Treffen gekommen waren.

Am frühen Abend hatte dann Heike (Fee on Tour) alle herzlich und hochoffiziell begrüßt. Klaus unser Cheffe (Dakota) hatte sich mal wieder davor gedrückt. Frauenpower war gefragt.

Petra, unsere Moderatorin, machte gleich mit.

Man kann sich denken, dass es ein feuchtfröhlicher Abend wurde, bei dem viele Erinnerungen ausgetauscht und neue Geschichten erzählt wurden. Wir hatten alle viel Spaß.

28.04.2012

Wir hatten ausgeschlafen. Nach und nach kamen die ersten Foris wieder zum Vorschein. Der Tag stand "zur freien Verfügung".

Einige wollten mit dem Fahrrad oder mit dem Zug nach Enschede fahren, andere einen faulen Tag einlegen. Wir entschieden uns dafür, mit den Rädern nach Gronau zu fahren. Gronau liegt nuch knapp fünf Kilometer entfernt und ist über das erstklassig ausgebaute Radwegenetz gut zu erreichen.

Gesagt, getan. Hier ein paar Eindrücke von Gronau.

Prompt traf man einige Foris beim relaxen.

Auch wir brauchten eine Pause.

Im Anschluss, auf dem Rückweg zum Stellplatz, machten wir noch einen Miniabstecher zum Drilandsee.

Leider war das Wetter nicht mehr so schön.

Am Abend stand das gemeinsame Abendessen mit allen Foris auf dem Programm. Dazu war bei einem Restaurant in der Nähe in einem Zelt der notwendige Platz organisiert worden.

Auf dem Weg zum Essen.

Die Tische füllten sich.

 

Zunächst stand eine Verlosung auf dem Programm, die unser "Langertriumph" Thomas unter der Hilfestellung unserer jüngsten Foris vornahm.

Wo ist der Gewinner?

Wer weiß es?

Drei Gewinner wurden ausgelost und mit Geschenken versehen.

Über das anschließende Essen schweige ich. Bald darauf trafen die meisten Foris wieder auf dem Stellplatz ein und der Abend ging fröhlich weiter.

29.04.2012

Heute ist Sonntag und auschlafen war die vorrangige Devise. 
Viele andere Foris wollten nach Gronau hineinfahren und das Rock und Pop - Museum besichtigen.

Wir wollten nicht mit und nach dem Frühstück, man könnte auch sagen Spätstück, haben wir den Drilandsee umrundet und die Natur genossen. Viele Kinderstuben waren zu sehen.

Wildwechsel.

Starthilfe.

Na geht doch. Geschafft.

Nestbau.

Kükenralley.

Am Abend wurde gemeinschaftlich gegrillt. Am Ende hatten wir eine Tafel von über 20 Metern länge. Zu diesem Zeitpunkt habe ich nicht mehr Fotografiert. Leider mussten einige wenige Foris schon wieder nach Hause fahren, da ab Montag der Arbeitgeber wieder rief. Schade. Geschmeckt hat es uns aber trotzdem und ein weiterer gelungener Abend reihte sich ein.

30.04.2012

Es ist Montag und wir wollten uns heute mal wieder bewegen. OK, nicht übertrieben viel, aber immerhin. Nach dem Frühstück ging es zu Fuß los und wir erwanderten die nähere Umgebung um den Stellplatz und den Drilandsee. Alles sehr sehenswert und idyllisch. Eben viel Natur. 

 

Mittags wurde in der Sonne sitzend und lesend Siesta gehalten. Danach trieb es uns schon wieder los und wir radelten ins nahgelegene Gildehauser Venn. Es handelt sich um eine schöne Moorlandschaft, die unter Naturschutz steht. Das Venn ist gut zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen.

Der späte Nachmittag und der frühe Abend hatten es in sich. Die Ostfriesenolympiade fand statt. 
Die Diziplinen

- Stiefelweitwurf
- Teebeutelweitwurf
- Eierlaufen und
- Bocciazielrollen

standen auf dem Programm und wurden hervorragend gemeistert. Um Fotos zu sehen, verweisen wir aber auf die anderen Teilnehmer, die fleißig fotografiert haben. Wir selbst haben mitgespielt und konnten daher keine Fotos machen.

01.05.2012

Der letzte Tag des Treffens. Die Reihen lichteten sich massiv. Fast Alle trieb es Heim. Nur wenige wollten den Tag noch auf dem Stellplatz verbringen oder gar noch einen Tag anhängen. So wurden wieder viele Hände geschüttelt, viel umarmt und neue Verabredungen getroffen.

Zira kann es auch nicht glauben, dass es schon wieder vorbei ist.

Heike und Klaus fahren ab und...

... Peter kehrt nach.

 

Wir haben das schöne Wetter noch genutzt und sind mit Freunden, Klaudia und Martin, um den See gelaufen und haben ein Eis genossen.

Eine Gänsefamilie.

Jule, die kleine Bademaus.

Diese zwei haben sich gut verstanden, genauso wie dieTeilnehmer des Treffens.

Darum wird auch bei uns etwas Gutes dabei herauskommen; ein Wiedersehen im Herbst.

Danke an Alle, mit Euch hat es Spaß gemacht. 

 

nach oben 

Copyright 2010 - 2017 by Breckman's wohnmobile Welt