Egmond aan Zee

Egmond aan Zee

20.07.2012 - 23.07.2012

                          
                          Gefahrene Kilometer 679

 

20.07.2012

An diesem Wochenende sollte es nach Egmond aan Zee an der holländischen Nordseeküste gehen. Wir waren dort verabredet und wollten dort ein wenig feiern. Wie schon so häufig ging es direkt nach der Arbeit an diesem Freitagmittag los. Der Verkehr hielt sich in Grenzen und so kamen wir recht gut durch. Lediglich im Großraum von Amsterdam mussten wir den Berufsverkehr bewältigen. Dann aber kamen wir gegen halb sechs Uhr in Egmond an. Wir hatten einen Platz auf dem Minicamping des Bauernhofes Boerderijcamping "De Tuintjes" gebucht. Gefunden hatten wir den Hof über die Seite kamperen bij de boer. Der Platz war schon recht gut belegt mit holländischen Wohnwageneignern. Für uns blieb eine wunderschöne und ruhige Ecke direkt am Rande zum Feld. Besser kann man kaum stehen. Den Abend haben wir mit einem kleinen Erkundungsspaziergang beschlossen. In den Ort, der nur knapp drei Kilometer entfernt ist, wollten wir heute nicht mehr gehen. Auch der Strand, bis dahin sind es ca. dreieinhalb Kilometer, musste bis zum Folgetag warten.

21.07.2012

Nach dem Frühstück rollten wir auf den Fahrrädern in den Ort hinein. Wir waren schließlich verabredet. Schon recht bald danach ging es gemeinsam an den Strand für einen Spaziergang entlang der Wasserkante. Eine große Überraschung stellte das gerade stattfindende Beachvolleyballturnier dar. Dutzende Netze waren aufgespannt und hunderte Spieler gingen ihrem Sport nach.

Wir schauten ein wenig zu und wanderten los.

Im Laufe des Zeit wurde das Wetter zu unserer Freude immer besser.

Die typischen Strandhäuser, die sich über viele hundert Meter aneinander reihen.

Zwischendurch wurde natürlich eine kleine Stärkung eingenommen. Nachdem wir wieder nach Egmond zurückgekehrt waren, fuhren wir mit dem Auto nach Alkmaar. Diese kleine und quierlige Stadt ist absolut lebenswert. Man kann sich in den vielen kleinen Gassen und Sträßchen, vor allem entlang der Grachten, in aller Ruhe verlaufen. Kleine Geschäfte und Cafes laden zum verweilen ein, die Grachten zum Bootfahren und die Stimmung der Einwohner ist ansteckend positiv. Wir haben den Aufenthalt sehr genossen.

Den Abend verbrachten wir wieder in Egmond.

Auf dem Weg zu einem Restaurant besichtigten wir nochmals in der Abendsonne den schönen Ort.

Dann ging es zum Strand.

Alles spielte mit. Das Licht, die Farben, das Wasser, die Sonne.

Abends am Stellplatz.

Es war ein schöner Tag.

22.07.2012

Mal schauen, ob es heute wieder ein so abwechslungsreicher Tag wird.

Wir trafen uns heute wieder recht früh, da wir viel am Strand laufen wollten. Gemeinsam ging es von Egmond aus nach Bergen aan Zee. Ein sehr schöner Weg entlang der Wasserkante. Teilweise konnte man Boote beobachten, manchmal war der Strand auch einfach nur menschenleer. Eine kleine Idylle, die viel Erholung bringt. Inklusive eine Kaffees in einer Strandbar in Bergen aan Zee brauchten wir ca. zwei Stunden.

Von Bergen aan Zee aus fuhren wir anschließend mit dem Bus nach Bergen.
Die kleine und sehr lebendige Stadt wurde dann ausgiebig besichtigt.
Natürlich wurde auch dort eine ausgiebige Siesta eingelegt.

Am Nachmittag machten wir uns auf den Rückweg. Wir fuhren mit dem Bus zunächst nach Alkmaar und stiegen dort um in den Bus nach Egmond. Gemeinsam verbrachten wir dort noch einen schönen Abend, bevor wir uns wieder verabschiedeten.

Auf dem Stellplatz haben wir noch lange bei bestem Wetter draußen gesessen und den Tag an uns vorüberziehen lassen.

Ja, es war wieder ein ereignisreicher Tag geworden.

23.07.2012

Wir haben ausgeschlafen, lange gefrühstückt und uns anschließend auf den Heimweg begeben. Allerdings legten wir noch einen Zwischenstop in Winterswijk bei einem bekannten Zubehörhändler ein. So kam es, dass wir erst am Abend in der Heimat eintrafen.

Es war ein richtig schönes Wochenende.

 

nach oben

 

Copyright 2010 - 2017 by Breckman's wohnmobile Welt