Brüggen

Brüggen

02.08.2013 - 04.08.2013

 

                          Gefahrene Kilometer 234

Schön ist es, Freunde wieder zu treffen und Zeit mit ihnen zu verbringen.

 

02.08.2013

Für dieses Wochenende waren wir mit Klaudia, Monika, Martin und Achim verabredet. Schon länger hatten wir keine Gelegenheit gefunden, uns mal wieder zu sehen. An diesem Wochenende stand ein Treffen in Brueggen an der holländischen Grenze auf dem Wohnmobilstellplatz am Randes des Brachter Waldes an, auf das wir uns sehr freuten. Da wir als erste ankamen, waren wir so frei, für die beiden anderen Wohnmobile gleich Stellflächen zu reservieren. Am Nachmittag kamen die Vier dann nach und nach ebenfalls an. Das Wetter war einsame Spitze und so genossen wir die Wärme. Eigentlich war es richtig heiß und es sollte das heißeste Wochenende des Jahres werden. Trotzdem hielt uns nichts davon ab, die Umgebung mit unseren Grillen noch anzuheizen.


Die Zeit am Abend wurde mit einem Besuch der Stadt ausgefüllt. Extrem vorteilhaft war, dass an diesem Wochenende ein großes Stadtfest stattfand. Hier gab es für jeden etwas und bei Livemusik und einer Reihe Gerstenkaltschalen hatten wir unseren Spaß.

 

 

03.08.2013

Der Brachter Wald mit dem ehemaligen Munitionsdepot der Bundeswehr liegt in unmittelbarer Nähe zum Stellplatz und bietet sich für lange Radtouren und Wanderungen an. Wir bemühten die Fahrräder und schon ging es los.

Es wurde gestrampelt und gestrampelt, unermüdlich...

Endlose Weiten und kein Ende.

Jule, die kleine Bademaus, wollte unbedingt ins Wasser und gab dafür vollen Körpereinsatz.

Nachdem wir die Umgebung erkundet hatten, ging es zurück nach Brüggen.
Schließlich war immernoch Stadtfest angesagt und wir wollten uns bei Tageslicht mit den Attraktionen beschäftigen.

Schnell war klar, dass nicht nur Jule eine Badessüchtige ist. Zwei von uns hatten auch einen großen Drang nach etwas "feuchtem". Irgendwie haben sie es aber nicht richtig verstanden mit der Aufgabe, sich nass zu machen. Statt im Wasser waren sie im Ball und spielten.

Nachdem die beiden endlich erschöpft waren, kehrten wir zum Stellplatz zurück.
Martin hatte diverse Kleinigkeiten für das Abendessen vorbereitet, die dann auf dem Grill landeten. Ein Genuss.

04.08.2013

Es war eine sehr heiße Nacht. Die Außentemperaturen blieben in der ganzen Nacht über sehr hoch. Trotzdem waren wir alle frisch und erholt und wollten gleich wieder die Fahrräder bemühen. Tagesziel war heute Asselt in den Niederlanden. Die Tour führte erneut durch den Brachter Wald mit seinen Aussichtsplattformen, vorbei an Swalmen und dann zum Ziel.

Unterwegs kommt man immer wieder an schöne Seen vorbei.

Martin hat anscheinend mit seinen Fahrradschläuchen immer Pech. Auf dieser Tour schon der zweite Platten.

In Asselt gibt es die Rosenkirche. Leider war sie an diesem Tag geschlossen.

Aber auch andere schöne Häuser sind dort zu finden.

Nachdem wir uns in einem Restaurant gestärkt hatten, radelten wir wieder zurück und fanden unterwegs ein schönes Schloss.

Erst bei der Weiterfahrt merkten wir, dass hier betreten verboten war.

Und wir radelten und radelten...

Bis endlich mal wieder Badezeit war. Jule war nicht zu halten.

Und noch einer konnte nicht widerstehen. Na wer wohl?

Martin wars.

Danach ging es zurück zum Stellplatz. Alles wurde verladen und reisefertig gemacht.

Leider stand der Abschied schon wieder bevor. Am sehr späten Nachmittag fuhren wir alle wieder nach Hause. Ein schönes und unterhaltsames Wochenende war wieder vorbei und es hat uns viel Spaß bereitet.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen. Bis bald.

 

Nach oben

Copyright 2010 - 2018 by Breckman's wohnmobile Welt