Lüneburger Heide

Lüneburger Heide

02.10.2014 - 06.10.2014

                                 
                                Gefahrene Kilometer 689

 

Ein schönes langes Wochenende lockte uns in die Lüneburger Heide. Einige Wochen zuvor hatten wir uns bereits mit Freunden für dieses Wochenende verabredet und so freuten wir uns auf ein Wiedersehen, da das letzte Treffen schon eine Weile zurück lag. Wir wussten, dass die Beiden mit Namen Klaudia und Martin bereits seit ein paar Tagen unterwegs waren und so hatten wir uns dann sehr kurzfristig telefonisch auf einen Stellplatz bei Schneverdingen geeinigt. Zuvor hatten wir jedoch noch etwas anderes vor.

 

02.10.2014

Heute fuhren wir am Nachmittag nach der Arbeit los und peilten das erste und einzige Tagesziel an. Wir wollten zum Yachthafen Marina Rünthe und dort auf dem Stellplatz neben dem Yachthafen übernachten. Natürlich sollte dies mit einem Besuch des bekannten und im Hafen gelegenen asiatischen Restaurants verbunden werden. Gesagt getan und nach der gigantisch langen Anfahrt von rund 75 Kilometern kamen wir am frühen Abend dort an. Kurze Stecken werden hin und wieder durch längere Staus ausgeglichen. So auch heute. Auf jeden Fall hatten wir Glück, denn der Wohnmobilhafen war sehr voll; wir konnten gerade mal die vorletzte Lücke ergattern. Schnell eingeparkt und schon ging es in das Restaurant. Zusammengefasst ein schöner Start für ein langes Wochenende und wirklich gelungen.

03.10.2014

Nachdem wir ein wenig an diesem Freitag ausgeschlafen hatten, machten wir uns auf dem Weg. Über die A2 und später über die A7 führte uns der Weg zu unserem Ziel. Das klingt einfach, war es aber nicht. Die Idee mit dem langen Wochenende hatten noch mehr Leute, viel mehr Leute, viel zu viel Leute. Der Verkehr auf der A7 brach zeitweise vollkommen zusammen. So mussten wir unsere Ankunft immer mehr telefonisch nach hinten verschieben. Irgendwann kamen wir leicht entnervt und erschöpft in Schneverdingen auf dem Wohnmobilhafen-Lüneburgerheide an. Klaudia und Martin erwarteten uns und überraschten uns, nachdem wir uns eingerichtet hatten, mit einem entspannenden Kaffeetrinken. Die nächste Zeit wurde mit erzählen verbracht und am Abend wurde dann noch gemeinsam gegrillt. Jetzt war wieder alles gut.

 

04.10.2014

Bestes Wetter sollte uns einen schönen Tag verheißen. Und so kam es auch. Heute wollten wir ausgiebig zu Viert die Region mit dem Fahrrad erkunden. Die erste Etappe führte uns zum Pietzmoor. Ein wunderschönes Gebiet, dass mit Holzstegen durchzogen ist. Man kann dort hervorragend wandern und aufgrund der Wegebeschaffenheit auch gut mit dem Rad fahren. Hier ein paar Eindrücke.

Nun wechselten wir in die Osterheide bei Schneverdingen. Im Oktober war vieles schon verblüht, dennoch waren bei diesem Licht die Farben ein Traum; den Geruch darf man dabei nicht vergessen. Ein schönes Erlebnis.

Martin gab für ein Foto den vollen Körpereinsatz.

Am Silvestersee legten wir eine Rast ein.

Überall umgaben uns warme Herbstfarben.

Der Hermann Löns Gedenkstein.

Der weitere Weg führte uns nach Schneverdingen, wo wir eine weitere schöne Pause in einem Eiscafe einlegten. Danach radelten wir zurück zum Stellplatz, relaxten, sannen über das Gesehene nach und warfen am Abend den Grill wieder an. Danach legten wir noch einen Spieleabend ein, bei dem sich die kleine Jule gelangweilt hatte.

 

05.10.2014

Klaudia und Martin mussten nach ihrem Kurzurlaub heute wieder nach Hause. Wir nicht, da für uns der Montag noch frei war. Nachdem wir uns verabschiedet hatten, brachen wir im Laufe des Vormittags auf und fuhren nach Rinteln. Nach einer entspannten Fahrt kamen wir dort am Nachmittag an und fanden eine gute Fläche auf dem Wohnmobilstellplatz direkt an der Weser.

Direkt nebenan, an der Weser gelegen, hatte eine Strandbar ihren letzten Tag in diesem Jahr. Das haben wir natürlich gleich genutzt.

Zufälligerweise war heute in Rinteln verkaufsoffener Sonntag und es fand ein kulinarische Weinfest statt. Also strebten wir in die Stadt.

Das war wieder ein schöner Abend, den wir in einem Restaurant in der Stadt abschlossen.

06.10.2014

Nachdem wir heute ausgiebig ausgeschlafen hatten, wollten wir bei dem schönen Wetter, welches das ganze Wochenende über uns verwöhnt hatte, noch etwa spazieren gehen. Zunächst entlang der Weser liefen wir im Anschluss noch einmal durch die Stadt.

Am späten Mittag machten wir uns auf dem Heimweg und trafen zuhause am Abend wieder ein.

Ein wunderschönes entspanntes und unterhaltsames Wochenende, dass uns viel Spaß gemacht hatte, lag hinter uns.

 

nach oben

Copyright 2010 - 2018 by Breckman's wohnmobile Welt