Weserbergland - Harz Tour

Weserbergland - Harz Tour

28.02.2014 - 04.03.2014

                                            Gefahrene Kilometer 741

 

Im Januar 2014 ereilte uns von Freunden der Anruf mit der Frage, was wir an Karneval machen würden und ob wir Lust hätten, mit Ihnen zusammen flüchten zu fahren. Die Antwort war schnell gefunden. Mit Karneval haben wir nichts am Hut und auf Tour gehen ist immer die bessere Option. Kurzerhand wurde alles abgeklärt und ein Treffpunkt verabredet. Wenige später war klar, dass noch ein weitere befreundetes Paar uns begleiten würde. So kam es, dass sich der Kurztripp zu einer sehenswerten und unterhaltsamen Tour entwickelte, welche nach einer Wiederholung ruft. Usern der Campers-World werden Namen wie Dakota, Fee on Tour, Oldpitter und Oldangel nicht ganz unbekannt sein. Mit Ihnen trafen wir uns am frühen Abend des

28.02.2014

in Hann.Muenden auf dem Wohnmobilstellplatz-gruene-insel-tanzwerder.

Wir konnten leider am Mittag nicht ganz so zeitig losfahren, wie wir es uns gewünscht hatten. Dazu kam ein recht hohes Verkehrsaufkommen, so dass wir für rund 200 Kilometer bald vier Stunden benötigt hatten. Als wir ankamen, waren die Anderen bereits vor Ort. Hunger und die Lust im Städtchen essen zu gehen, herrschte bei allen vor. Schon bald ging es los und die abendliche Stimmung in der schönen Fachwerkstadt war mehr als gut. Ein gutes Restaurant war bald gefunden und ein unterhaltsamer Abend begann.

01.03.2014

Spontan haben wir uns heute Vormittag dazu entschlossen, noch länger in Hann.Münden zu bleiben. Zunächst wurde einmal die direkte Umgebung zum Stellplatz erforscht. Dieser liegt recht schön gelegen auf der Insel, zu deren Füßen sich aus Fulda und Werra die Weser bildet. Dieser Platz hat etwas und im Sommerhalbjahr dürfte ein ansehnliches Freizeitprogramm angeboten werden.

Nach der ersten Erkundung wollten wir gemeinsam wieder in die Stadt laufen und diese besichtigen. Heike hatte eine Wherigo Tour mit ihrem Garmin GPS - Gerät ausgearbeitet. Dieser Tour folgten wir und konnten so die ganze Stadt kennenlernen. Hann.Münden ist für Fotografen ein sehr ergiebiges Feld. Jede Menge schöner Häuser, tolle Türen, Sehenswürdigkeiten und kleine Parks warteten auf uns bei bestem Wetter. Die vielen Fotos haben wir kurzerhand zusammengefasst und können in diesem

Web - Album

besichtigt werden. An diesem Abend haben wir nach dem Abendessen bei dem Einen oder Anderen nicht nonalkoholischen Getränk eine schöne Runde zu sechst in unserem Wohnmobil verbracht.


02.03.2014

Nach dem Frühstück fuhren wir heute weiter. Das Brainstorming erbrachte als Tagesziel Braunlage im Harz. Kurzerhand führen wir los und kamen nach einer schönen Harzfahrt gegen Mittag dort an. Auf dem Reisemobilhafen fanden wir schnell ein schönes Plätzchen.

Im Anschluss teilten wir uns dann auf. Heike und Klaus wollten cachen fahren und wir anderen Vier den Ort erkunden. Obwohl es Sonntag war, hatten alle Geschäfte geöffnet. Es ist eben Saison und Touristen waren vor Ort, auch ohne Schnee. So hatten wir das Vergnügen, ein paar Stunden durch den Ort und die Geschäfte flanieren und in aller Ruhe shoppen zu können. Am späten Nachmittag trafen wir wieder alle zusammen und zum Abend ging es in den Ort zu einem gemeinsamen Abendessen in einem der vielen Restaurants. Ein gelungener Tag.


03.03.2014

Uns zog es weiter. Die Zielauswahl war jedoch nicht so ganz einfach. Nach einer Beratung entschieden wir uns für Wernigerrode. Schon ging es los. Da wir am Vortag keine Fotos gemacht hatten, ließen wir heute die GoPro Cam laufen, um noch einen Eindruck von Braunlage zu erhalten und zu konservieren.

Weiter führte uns der Weg durch die schöne Harzer Landschaft. Das Wetter war wieder schön und so konnten wir entspannt fahren.

Am späten Mittag kamen wir in Wernigerode an und parkten zunächst auf dem zentralen Parkplatz am Rande der Altstadt. Eigentlich wie immer machten wir uns gemeinsam auf den Weg in diese wunderschöne Stadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern. Erneut haben wir viel fotografiert, haben zwischendurch eine Kaffeepause eingelegt und etwas eingekauft. Aufgrund der großen Fotoauswahl gibt es dieser Stelle erneut ein

Web - Album
 

Am frühen Abend haben wir aus verschiedenen Gründen uns sehr spontan dazu entschlossen noch weiter zu fahren. Ziel für die Nacht sollte Thale sein. Nachdem wir insgesamt drei Stellplätze angefahren hatten, die eigentlich entweder eine Zumutung darstellten oder gar nicht mehr existierten, korrigierten wir den Kurs nach Quedlinburg. Am Ende landeten wir auf einem Bauernhof, der unter anderem einen Wohnmobil-Stellplatz betreibt. Nun standen wir dort und hatten Hunger und keine Ahnung, wo wir essen gehen könnten. Freundlicherweise hat uns der Betreiber mit seinem Pick-Up in die Stadt gefahren und bei der Gelegenheit ein gutes Restaurant gezeigt. Der Abend war dann noch sehr spaßig.


04.03.2014

Eine absolut ruhige Nacht wurde uns auf diesem Bauerhof geschenkt. Gut ausgeschlafen und mit einem ausgiebigen Frühstück im Magen erkundeten wir die Gegebenheiten des Hofes. Ein Wildgehege grenzte direkt an und auf einer Koppel wurden Pferde versorgt. Sehr idyllisch.

Dann kam es zu dem, was keiner so richtig mag. Die anderen Vier hatten noch ein paar Urlaubstage und konnten weiter touren; wir leider nicht. Insofern war es an der Zeit, sich von einander zu verabschieden. Auf dem Rückweg durchquerten wir erneut den Harz, passierten das Weserbergland und nach einer relativ kurzen Autobahnetappe erreichten wir am späten Nachmittag unsere Heimat. Unterwegs hatten wir noch die Gelegenheit, bei einer kleinen Pause, die Sonne zu genießen.

Liebe Leute, das war eine schöne Zeit mit Euch. Bis demnächst.

 

Nach oben

Copyright 2010 - 2018 by Breckman's wohnmobile Welt