Bad Salzungen

Bad Salzungen /

Bad Sooden Allendorf

07.02. - 10.02.2009

 
   

Samstag, 07.02.2009 

Es war mal endlich wieder soweit. Der erste Tripp in diesem Jahr.
Es sollte wieder nach 
Bad Salzungen gehen. Draußen war ein unseliges wetter und wir hatten Lust auf schwimmen und schwitzen. Beides kann man ja in Bad Salzungen bekanntlicher Weise recht gut. Nebenbei wollte ich dort meinen Geburtstag feiern.
Die Fahrt dorthin war recht unspektakulär und wir trafen am frühen Nachmittag dort ein. Wie bereits im vergangenen Jahr haben wir den 
Stellplatz
an der Werra, Stellplatz am Flözrasen, bezogen. Für diesen Tag stand nur noch die erneute Erkundung des Ortes an. Gerade in dieser kalten und schneefreien Winterlandschaft üben der Ort und die Werraauen einen eigentümlichen schaurigschönen Reiz aus.

 

In der Nacht sind dann noch unsere Nachbarn angekommen, die die gleiche Absicht des relaxens in dem Thermalbad von Bad Salzungen verfolgten.

Sonntag, 08.02.2009

Nachdem ich von Andrea heute Morgen überrascht worden bin  mit verschiedenen Geschenken, stand im Anschluss der Wellnesstag im Thermalbad von Bad Salzungen an. Es handelt sich dabei um das Keltenbad. Der Tag war dann der reine Genuss. Wohlig und erfrischt sind wir dann abends zu viert essen gegangen und haben den Abend bei uns im Wohnmobil gemeinsam bei dem einen oder anderem Getränk beschlossen.

 

 

 

Montag, 09.02.2009

Nach einem ausgiebigen Frühstück sollte es heute weitergehen. Unsere Nachbarn hatten sich ebenfalls schon recht früh verabschiedet, da sie nach Oberhof wollten um dort ein paar Tage Langlauf zu betreiben. Schnee gab es dort oben mehr als genug.
Unser Tagesziel war zunächst Treffurt. Auf dem Wege dorthin wollten wir der Wartburg in Eisenach einen Besuch abstatten. Bekannt ist die Burg durch Martin Luther. Heutzutage ist es ein sehr sehenswertes Kulturdenkmal und man sollte sie in Ruhe besichtigen. Das haben wir auch getan und uns dabei die komplette Führung gegönnt.

 

 

 Da es draußen auf dem Burghof sehr windig war und sich auch die eine oder andere Flocke dazwischen gemogelt hatte, haben wir dann noch in dem gemütlichen Restaurant einen Kaffee getrunken um uns aufzuwärmen.

Weiter ging es zu dem nächsten geplanten Übernachtungsplatz in Treffurt. Der Ort wurde uns empfohlen. Als wir ankamen, sahen wir, dass er eine sehr schöne Lage direkt an der Werra hat und es zur Ortsmitte nur ein paar Schritte sind. Leider war er aufgrund der Witterungslage und der Beschaffenheit des Rasenuntergrundes nicht in der besten Verfassung. 

Kurzerhand haben wir daher beschlossen, nach Bad Sooden - Allendorf weiter zu fahren. Dort angekommen haben wir uns direkt auf dem sehr großen Stellplatz eingerichtet und im Anschluss den sehenswerten Kurort besichtigt. Die Therme selbst haben wir aber nicht mehr besucht.

 

 

 

 

 

Beim Abendessen ereilte uns dann von zuhause ein Anruf, der uns zu der Entscheidung kommen ließ, am nächsten Tag die kleine Rundreise durch Thüringen abzubrechen.

Aufgrund der Schönheit des Doppelortes werden wir aber bestimmt nocheinmal hierher kommen, um ihn in Ruhe vollständig anzuschauen.

Trotz des Entschlusses, wieder nach Hause zu fahren, wollten wir ausgiebig frühstücken. Als morgens der Bäckerwagen kam, dass um diese Jahreszeit, stapfte ich tapfer durch den Schneematsch los und eroberte uns ein paar Brötchen.
Die Heimfahrt ging im Anschluss ohne Unterbrechung vonstatten; war aber nicht der besten Stimmung.

Na dann, bis demnächst mal...

 

nach oben

Copyright 2010 - 2017 by Breckman's wohnmobile Welt