Gas-Umbauten

Auf dieser Seite widmen wir dem Bereich Gas eine besondere Aufmerksamkeit. Die Nutzung von Gas ist besonders zu betrachten, da es sich um eine gefährliche Substanz handelt und bei unsachgemäßer Handhabung fatale Folgen auftreten können. Verhält man sich ordnungsgemäß, kann aber grundsätzlich nichts passieren.

Dazu gehört, dass man auf die vorgeschrieben Gasprüfungen achtet und alle Tauschintervalle von Leitungen und Regeler einhält.

Bei Umbauten und Ergänzungen an der Gasanlage ist grundsätzlich ein Fachmann gefordert. Nur dieser kann beurteilen, ob eine Maßnahme möglich ist und wie sie umzusetzen ist. Nur der Fachmann hat die Berechtigung Arbeiten an der Gasanlage überhaupt durchzuführen. Schließlich hält er seinen Kopf dafür hin, wenn etwas schiefgeht. Daher ist es in seinem ureigensten Interesse, dass alles richtig läuft. Zuhause macht man es ja schließlich genauso oder bastelt Ihr am Herd herum?

 

So haben wir es auch gehandhabt. Die bisherigen Umbauten haben jeweils Fachbetriebe und Fachleute vorgenommen.

Hier eine Auflistung der vorgenommenen Umbauten:

1. SecuMotion, DuoControl und Eis-Ex

2. Tankflaschen

 

1. SecuMotion, DuoControl und Eis-Ex

Wer kennt das nicht: Wann ist eine Gasflasche leer? Klar, Nachts um halb drei. Wie ist das Wetter? Kalt und es regnet. Das macht einfach keinen Spaß. Um dann zusätzlich auch während der Fahrt schön heizen zu können, kam es als erstes zur Nachrüstung einer Duo-Control Umschalt-Regelanlage plus eines SecuMotion Gasdruckreglers verbunden mit einer EisEx.

Den Einbau hat natürlich ein Fachbetrieb vorgenommen und alles ordentlich in das Gasbuch eingetragen.

Der Komfortgewinn ist unserer Ansicht nach enorm und die Investition jeden Cent wert.

So sieht es fertig aus:

 

Dann musste noch etwas für den Spaßfaktor beim Grillen getan werden. Für die Nutzung des Gasgrills war es bisher immer sehr umständlich, die Gasflasche selbst anzuzapfen und einen langen Schlauch zu legen. Das geht besser und daher musste eine entsprechende Gassteckdose im rechten Heckbereich her.

Da ich aber die Karosserie nicht durchbohren wollte, es widerstrebt mir einfach, unnötige Löcher im Aufbau zu haben, wurde der zusätzliche Gasanschluss in den Doppelboden verlegt und ist nun bequem über die große Heckklappe zu erreichen. Um das zu schaffen, wurde zunächst die Gasleitung zum Kühlschrank, der genau an dieser Stelle steht, angezapft.

Unter dem Kühlschrank wurde die Leitung in den Doppelboden geführt.  

 

 

Hier kommt die Leitung im Doppelboden an und endet am Absperrhahn. 

 

 So kommt man bequem durch die Heckklappe an den Absperrhahn.

Auf einfacher Art und Weise war unser Ziel erreicht. Der Absperrhahn liegt frostsicher völlig im geschützten Bereich  und der Aufbau ist unversehrt.

 

2. Tankflaschen

Wir hatten keine Lust mehr, Tauschflaschen zu schleppen. Außerdem nervte immer die Frage, woher man im Ausland sein Gas bekommen kann, wenn die Tauschflaschen leer sind. Landesübliche Flaschen wollten wir nicht beschaffen. Der Entschluss reifte daher und wir beschlossen eine Tankflasche einzubauen. Zunächst wurden Informationen besorgt und abgewogen, ob es eine Stahl- oder Alutankflasche sein sollte.

Der Wunsch nach Sicherheit hat überwogen und wir haben uns für eine Stahltankflasche entschieden. Das Material ist einfach besser und die Technik extrem ausgreift. Der Gewichtsvorteil von Alu von ein paar Kilogramm konnte uns ebenfalls nicht überzeugen.

Nachdem alles klar war, haben wir Kontakt zu einem Freund aufgenommen, der vom Fach ist und eine Firma betreibt, die sich genau auf dieses Thema spezialisiert hat. Michael, Inhaber von WADRO-BASE konnte uns dann auch ein gutes Angebot unterbreiten.

Gesagt, getan und zu ihm hingefahren. Zum Glück wohnt er gerade mal 50 Kilometer von uns entfernt im Sauerland.

Nachdem Michael über die einzelnen Arbeitsschritte aufgeklärt hatte, gingen die Arbeiten bei bestem Wetter los.

Die Ausgangssituation, eine Flasche war entfernt, die andere sollte bleiben.

Die neue Tankflasche wird provisorisch angepasst.

Die Betankung für die Flasche steht schon.

Zwischendurch werden von Michael Details passgenau angefertigt.

Der Filter zur Beseitigung von Rückständen im LPG ist eingebaut.

Filigranarbeit ist gefordert, um im engen Gaskasten die vorgeschriebenen Halterungen zu installieren.

Voller Körpereinsatz ist gefordert.

Fertig. Stahltankflasche, Halterungen, Betankung und Filter sind fest eingebaut.

Die alte zweite Flasche als Tauschflasche ist wieder eingesetzt.

Im Anschluss fuhren wir zur nächsten Tankstelle mit Gastanksäule, um das System zu testen. Ab da wurde es lustig. Nach mindestens fünf Tankversuchen, einem verzweifelten Tankwart und einen irritierten Michael gaben wir es auf und fuhren nach Olpe zu einer anderen Tankstelle. Dort klappte alles reibungslos. Die zuerst angefahrene Tankstelle hatte einfach eine defekte Tanksäule.

Nachdem alles OK war ging es zurück zur Werkstatt. Zum Abschluss gab es noch eine sorgfältige Gasprüfung und zuletzt eine Plakette bis 03/2015.

Kaum war ich zuhause, rief ich bei Michael an und orderte die zweite Stahltankflasche. Den ursprünglichen Gedanken, durch das System Tankflasche und Tauschflasche flexibler zu sein, hatte ich aufgegeben. Aus ganz individuellen Gründen will ich keine Tauschflaschen mehr haben.

An Michael und WADRO kann ich nur sagen: Danke für die klasse Arbeit. Es war ein sehr schöner Aufenthalt bei Dir.

 

Den Gedanken, eine zweite Tankflasche einzubauen, haben wir inzwischen umgesetzt. Ein erneuter Besuch bei Michael brachte das nachstehende bebilderte Ergebniss, mit dem wir äußerst zufrieden sind.

Wieder war voller Körpereinsatz gefordert.

Jetzt gibt es zusätzlich auch noch eine Druckanzeige.

Das fertige Ergebniss: Zwei Tanks.

Die im Anschluss durchgeführte Betankung zeigte uns, dass alles OK ist. Mit einem Spray zur Prüfung der Dichtheit des Systems konnte keinerlei Undichtigkeit festgestellt werden.

Ab jetzt machen wir uns keine Gedanken mehr darüber, woher wir mal Gas bekommen könnten. Die beigefügten Adapter für die verschiedenen Betankungsanschlüsse in Europa machen uns nun unabhängig.

Darum insgesamt nochmals ein großes Dankeschön an Michael für die Beratung und Installation.

 

  

nach oben

 

Copyright 2010 - 2017 by Breckman's wohnmobile Welt